Häufig gestellte Fragen / FAQ

Wie lange muss ich warten, bis ich einen Termin bekomme?

In der Regel bekommen Sie in meiner Privatpraxis innerhalb einer Woche einen Termin. Terminanfragen können telefonisch, per Mail oder über das Kontaktformular erfolgen.

 

Wie bereite ich mich auf die Therapie vor?

Am besten planen Sie etwas Zeit ein. So dass Sie 5-10 Minuten vor dem Termin da sind. Dann können Sie in Ruhe ankommen, den Alltag hinter sich lassen und sich so besser auf die Sitzung fokussieren.

Manche Menschen sind eher intuitiv. Sie beginnen einfach zu erzählen und wir nähern uns dem Thema. Andere sind eher strukturiert. Beides ist o.k. Ich stelle mich dann jeweils darauf ein.
Grundsätzlich macht es Sinn, sich vor der Therapie zu überlegen, wo Sie hin wollen. Was sich für Sie verändern soll. Formulieren Sie ein Ziel. Was wollen Sie in der Therapie - und auch ganz konkret in dieser Einheit - erreichen? Was ist realistisch für Sie? So kommen Sie schon gut vorbereitet. Und die Termine lohnen sich sicher.

 

Was kann ich in einer Krise tun?

Begeben Sie sich in ein sicheres Umfeld. Versuchen Sie ruhig zu atmen. Das gibt Ihnen ein Gefühl von Sicherheit. Fokussieren Sie sich in einer sicheren Umgebung auf das, was Sie vor sich sehen. Versuchen Sie, das was Sie sehen zu beschreiben. Welche Formen können Sie erkennen, welche Farben? Was sticht Ihnen besonders ins Auge? Was können Sie nach genauem Hinschauen noch erkennen? So kommen Ihre Gedanken allmählich zur Ruhe und die Aufregung legt sich.

Sind Sie bereits KlientIn bei mir, kontaktieren Sie mich für einen Notfall-Termin. Den bekommen Sie dann innerhalb von 2 Werktagen. Sie gehen nach dem Termin deutlich erleichtert nach Hause. Das Notfallgespräch kann auch telefonisch stattfinden.

 

Was passiert, wenn ich einen Termin nicht einhalten kann?

Um Wartezeiten zu vermeiden, gibt es in der psychologischen Beratung die Stornoregel. Termine können bis zu 48 Stunden vorher kostenfrei storniert oder verschoben werden. Nachher ist das Honorar für die ausgefallene Stunde zur Gänze zu bezahlen, da ich den Termin in der kurzen Zeit nicht mehr belegen kann.

 

Welchen Bezahlungsmodus gibt es in Ihrer Praxis?

Sie können bei mir in bar zahlen. Bitte nehmen Sie den Betrag genau mit.

 

Ist die Psychologische Therapie anonym?

Vielen Klienten ist die Anonymität sehr wichtig. Sie wollen nicht, dass jemand weiß, dass sie in Therapie gehen. Manchmal nichtmal die engsten Familienmitglieder.

Als Psychologe bin ich an die gesetzliche Schweigepflicht gebunden. D.h., ich darf nur nach Ihrem ausdrücklichem Wunsch jemanden Inhalte der Sitzung erzählen. Die Schweigepflicht gibt es - wie beim Arzt auch -, damit Sie sich sicher fühlen und ganz offen reden können.

Ich nehme auch nicht am Kassensystem teil. Dies hat den Vorteil, dass keine Diagnose an die Kasse weitergeleitet werden muss (Ausnahme sind bei Privatversicherungen eingereichte Honorarnoten). Sie bewahren Ihre Anonymität. Eine Datenspeicherung bei öffentlichen Stellen ist somit ausgeschlossen.

 

Warum Psychologische Therapie?

Wenn es sich bei Ihrem Anliegen um eine Krankheit handelt, wollen Sie fachkundige Hilfestellung. Diese bekommen Sie bei Klinischen PsychologenGesundheitspsychologen, Ärzten und Psychotherapeuten. Psychiater zählen zu den Ärzten. Psychotherapeuten bieten Psychotherapie an. Ärzten bieten je nach Fachausbildung psychiatrische Behandlung oder Psychotherapie an. Klinische Psychologen bieten psychologische Therapie - früher klinisch-psychologische Behandlung genannt - an. Dieses Wirrwarr hat berufspolitische Gründe und ist nur aus der Entwicklung der genannten Berufe zu verstehen.

 

Klinische Psychologen, Gesundheitspsychologen und Ärzte wurden an der Universität ausgebildet und haben sich anschließend einer Fachausbildung in einer Gesundheitseinrichtung unterzogen.

Klinische Psychologen diagnostizieren psychische und psychosomatische Krankheitsbilder.

Klinische Psychologen beraten und behandeln

  • Menschen mit psychischem Leid sowie
  • Menschen mit körperlichen Beschwerden - in Zusammenarbeit mit Ärzten.

Was ist psychologische Therapie?

Unter psychologischer Therapie versteht man die Behandlung seelischer Probleme mit Hilfe anerkannter Verfahren der Klinischen Psychologie.

Ziel der psychologischen Therapie ist es, eine Veränderung herbeizuführen. Z.B. 

  • psychische Belastungen loswerden
  • Ihre chronische Erkrankung oder psychosomatischen Beschwerden lindern oder
  • Schmerzen lindern,

Ergänzend werden Verfahren wie etwa Rollenspiele, Verhaltensübungen, Vorstellungsübungen (mentales Training) und Entspannungsverfahren eingesetzt.

 

Sie lösen Themen, soweit es Ihnen möglich ist. Sie lernen, Unveränderbares anzunehmen. Sie lernen einen für Sie gesunden Umgang mit den Dingen, die Ihnen Schwierigkeiten bereiten. Beispiel wäre der Umgang mit einer chronischen Erkrankung, einer psychiatrischen Diagnose, oder Krebs. Krankheitsbewältigung.

Sie lernen, Ihre Gefühle und Bedürfnisse wahrzunehmen und diese zu kommunizieren. Sie lernen, aus Ihrer eigenen Mitte heraus zu agieren.

 

Coaching oder Psychotherapie?

Sie sind bei mir im Coaching gut aufgehoben, wenn Sie ein konkretes - meist berufsbezogenes - Anliegen haben und eine "schnelle Lösung" wollen. Wir arbeiten im Coaching gemeinsam an Ihrem Anliegen. Ganz konkrete Zielarbeit.

Mein Ansatz ist hier systemisch und lösungsorientiert. In der Regel sind wir mit 3-5 Sitzungen durch.
Beispiel: Es fehlt Ihnen an Wertschätung Ihrer Arbeit. Sie wollen mehr Anerkennung von Ihrem Vorgesetzten. Ergebnis: Sie haben eine Lösung gefunden, bei der Sie die fehlende Anerkennung nicht mehr belastet.

 

In der psychologischen Therapie sind Sie bei mir dann gut aufgehoben, wenn Sie einen Leidensdruck haben. Psychische Störungen, Beziehungskonflikte, körperliche Erkrankungen. Wir gehen der Sache auf den Grund, packen das Problem an der Wurzel.

Beispiel: Sie haben Panikattacken. Ergebnis: Die Panikattacken sind weg oder zumindest gut kontrollierbar und nicht mehr belastend. Dazu hören Sie jetzt gut auf Ihre Bedürfnisse. Ihr Wohlbefinden hat sich gesteigert. Ebenso Ihre Lebenslust. Stress stellt für Sie in der Regel keine Belastung mehr dar. Sie haben gelernt, mit ihm umzugehen.

 

Psychotherapie bei CED, Morbus Crohn, Colitis ulcerosa?

Wie bei jeder chronischen Erkrankung, empfehle ich bei entsprechendem Leidensdruck parallel zur medikamentösen Behandlung eine Psychotherapie. Krankheitsbewältigung ist das Stichwort. In der psychologischen Therapie lernen Sie, mit der Diagnose "unheilbar" umzugehen, Ihre Erkrankung Stück für Stück zu akzeptieren und dort Einfluss zu nehmen, wo es möglich ist.

  • Die psychologische Therapie erleichtert das Annehmen und den Umgang mit der Krankheit.
  • Sie kann sehr schmerzlindernd wirken.
  • Sie kann zur Medikamentenreduktion führen.

Fragen wie Was geht in mir vor? Wie gehe ich mit meiner Stuhlinkontinenz um? Wie regle ich das mit Arbeit & Familie? finden hier eine Antwort.
Schuld- und Schamgefühle haben hier Platz.

 

Es kann auch Sinn machen, Zusammenhänge zwischen psychisch belastenden Faktoren und Krankheitsschüben zu finden. So kann sich ein toxisches soziales Umfeld negativ auf den Krankheitsverlauf auswirken. Umgekehrt lassen sich vielleicht durch gute Abgrenzung zu bestimmten Personen Operationen vermeiden.

 

Ist die psychologische Therapie steuerlich absetzbar?

Die psychologische Therapie von Krankheiten ist als außergewöhnliche Belastung steuerlich absetzbar. Im Falle einer Zusatzversicherung könnte in Ihrem Vertrag die psychologische Therapie (oder klinisch-psychologische Behandlung) inkludiert sein. Lesen Sie sich in diesem Fall Ihre Versicherungspolizze noch einmal durch. Was und wie viel inkludiert ist, hängt stark von Versicherung und dem Versicherungsprodukt ab.

 

Wie komme ich zu meinem Gesundheitsgutschein?

Schreiben Sie mir einfach ein Mail oder rufen Sie mich an! Sie wählen aus meinem Angebot und nennen mir die Summe, die Sie verschenken wollen.
Anschließend überweisen Sie mir den genannten Betrag. Ich stelle Ihnen einen Gutschein aus und sende Ihnen diesen umgehend zu.
Jeder Gutschein ist 6 Monat ab Ausstellungsdatum gültig und ist nicht übertragbar.

Machen Sie Ihren Freunden, Verwandten und Kollegen eine Freude! Schenken Sie Zeit, die sich lohnt.